E-Mail-Kontakte in WEB.DE Mail importieren - so klappt's

Wenn das Postfach zu Web.de umzieht...

Ist man mit seinem alten E-Mail-Anbieter nicht mehr zufrieden, so muss ein neuer Anbieter her. Abschreckend ist oft der Gedanke daran, seine gesammelten Daten zu verlieren. Doch ein Import der bestehenden Kontakte ist gar nicht so schwierig. Am Beispiel von Web.de wird im Folgenden erklärt, wie dies funktioniert. 

Import der Kontakte zu Web.de

Zunächst werden die Kontakte aus dem bisherigen Account exportiert. Diese Daten müssen dann in den neuen Account eingefügt werden.

  1. Hierfür klickt man auf der Oberfläche von Web.de auf das Adressbuch.
    E-Mail-Kontakte in WEB.DE Mail importieren - so klappt's
  2. Geht man nun auf den Menüpunkt "Ansicht", öffnet sich der Unterpunkt "Kontakte importieren". Neben direkten Importmöglichkeiten von Plattformen wie Googlemail oder dem Yahoo E-Mail Dienst können vorher exportierte Daten in gängigen Formaten wie LDIF (genutzt von Thunderbird), VCF (digitales Visitenkartenformat) oder CSV (Outlook und andere) eingegeben werden. 
  3. Klickt man diesen an, ist ein Großteil der Arbeit bereits erledigt. Es kommt beim Import jedoch häufig zu Doppelungen der Kontakte, was zu einem langwierigen manuellen Verfahren des Aussortierens führt. Das lässt sich vermeiden.
E-Mail-Kontakte in WEB.DE Mail importieren - so klappt's

Yahoo und Google

Wird das Adressbuch von Yahoo oder Google importiert, werden für diese Accounts lediglich die Zugangsdaten abgefragt. Die Kontakte werden sofort automatisch übertragen. Der Transfer ist ganz einfach, weil die gewünschten Kontakte nur noch aus einer Liste ausgewählt werden müssen. Am Ende der Liste lässt sich dann der Unterpunkt "Doppelte Kontakte finden" anklicken. Hiermit entfällt die langwierige Arbeit des Entfernens von Doppelungen. Alle Daten bleiben dabei erhalten.