Messenger und E-Mail in einer einzelnen App: GMX und WEB.DE erweitern ihren Service

Deutschlands größte E-Mail Provider erweitern ihre Smartphone Applikationen um eine Messenger-Funktion. „FreeMessage“ heißt der neue Service, der von über 30 Millionen Kunden direkt genutzt werde kann. Nutzer ohne installierte App werden dabei per SMS erreicht.

Mit der neuen Funktion lassen sich Nachrichten, Fotos und Videos per Edge-to-Edge-Verschlüsselung verschicken. Der Service steht allen Kunden vom GMX und WEB.DE kostenlos zur Verfügung. Nutzer, die kein E-Mail-Konto bei den Anbietern haben oder auf die Installation der App verzichten wollen, können „FreeMessage“ als Einzel-App aus dem jeweiligen App Store downloaden. Die Nutzung funktioniert auch ohne GMX oder WEB.DE Konto.

Millionen Nutzer können sofort starten

FreeMessage erreicht zum Start rund 20 Prozent der deutschen Internet-Nutzer. Für weitere Interessenten steht die Applikation kostenlos zum Download für iOS oder Android bereit. Auch Freunde und Bekannte, die FreeMessage nicht nutzen, können über den Messenger kontaktiert werden. Dazu wird die Nachricht vom Provider in eine SMS umgewandelt und zugestellt. Die Kosten werden von GMX und WEB.DE übernommen. Zu lange Texte werden gekürzt und können angesehen werden, sobald der Empfänger die App installiert hat.

Messenger und E-Mail in einer einzelnen App: GMX und WEB.DE erweitern ihren Service

Alle Nachrichten werde verschlüsselt gesendet

Natürlich beinhaltet FreeMessage alle wichtigen Messenger-Funktionen, darunter auch Gruppenchats, Smileys und Emoticons. Bilder und Videos lassen sich ebenfalls verschicken. Durch die Edge-to-Edge-Verschlüsselung haben ausschließlich Empfänger und Absender Zugriff auf die Nachrichteninhalte.

Keine Registrierung nötig

Um den FreeMessage-Dienst zu nutzen, ist keine aufwändige Registrierung nötig. Nach Angabe der Handynummer funktioniert die App in ihrer aktuellen Version sofort. Die Speicherung der Mobilfunknummer erfolgt dabei ausschließlich nach deutschem Datenschutzrecht. Da die FreeMessage-Server in in deutschen Rechenzentren stehen unterliegen sie den strengen Auflagen des deutschen Datenschutzgesetzes. Im Gegensatz zu anderen Diensten werden die Daten nicht an Dritte weitergegeben. GMX und WEB.DE haben keine Möglichkeit, die Nachrichten zu entschlüsseln, da die Schlüssel lokal in der App erzeugt und auf dem Endgerät gespeichert werden.

FreeMessage - Android

FreeMessage - iOS

( via )