Wie Sie mit Twitter Analytics Ihre Tweets stets im Blick haben

Durch den Einsatz von Twitter Analytics können Tweets nicht nur aufgewertet werden, sie bieten Nutzern auch die Möglichkeit, stets die Posts mit höchster Reichweite im Blick zu haben. Dank der umfangreichen Twitter-Statistik haben User nun ein kostenloses Tool zur Hand, das alle relevanten Daten erfasst und sie überschaubar präsentiert.

Nachfolgend sind alle Punkte aufgelistet, die das neue Twitter Analytics bietet

1. Impressionen

Anhand der Impressionen können Nutzer erkennen, wie oft ihr Tweet im Feed angezeigt und von anderen Usern gesehen wurde. Anstatt Tweets chronologisch anzuzeigen, werden sie aufgrund von Änderungen an der Timeline nun nach Wichtigkeit sortiert im Feed dargestellt. Dies hat den Vorteil, dass stets die wichtigsten und angesagtesten Tweets sehr weit oben angesiedelt sind.

Twitter Analytics

2. Interaktionen

Durch die Interaktionen haben Nutzer stets eine gute Übersicht, wie oft ihr Tweet favorisiert, beantwortet oder auch retweeted wurde. Zusätzlich werden alle Klicks auf einen Link vermerkt. Dies ist sehr wichtig, da so auch der Traffic aus sozialen Netzwerken in der Analyse berücksichtigt wird. Für Nutzern ist es somit noch leichter nachzuvollziehen, wie populär ihre Tweets sind und von welchen verschiedenen Plattformen aus sie gelesen werden.

3. Interaktionsrate

Mit Hilfe der Interaktionsrate können Nutzer ablesen, wie oft mit einem von ihnen veröffentlichen Tweet interagiert wurde. Je höher die Prozentzahl ausfällt, desto bessere Werte erhalten auch die Impressionen, sprich die Reichweite des Tweets steigt. Wer seine Interaktionsrate steigern möchte, sollte verstärkt auf Bilder setzen. Werden Tweets visuell aufgepeppt, interagieren Nutzer nachweislich mehr mit der Veröffentlichung.

Neben einer besseren Übersicht ist es auch möglich, mit Hilfe von Twitter Analytics die eigenen Follower-Zahlen zu beobachten. Hierzu wird lediglich das Follower-Tool benötigt. Die Handhabung ist einfach und durch folgende Schritte schnell erklärt:

  1. Um das Follower-Tool verwenden zu dürfen, muss für Ihren Account das Twitter-Annoncen-Programm freigeschaltet sein.
  2. Klicken Sie zu Beginn auf die Schaltfläche „Follower“. Sie befindet sich in der oberen Menü-Leiste.
  3. Anschließend öffnet sich die Übersicht, aus der Sie entnehmen können, woher Ihre Follower stammen.

Das Follower-Tool ermöglicht es zu bestimmen, welche Interessen die einzelnen Follower besitzen und wo sie herkommen. So lassen sich Tweets noch spezifischer gestalten und die Zugriffsrate immens steigern.